Richtig Geschirr spülen & gewinnen!

Richtig Geschirr spülen mit der Hand

“Ach komm, das stell ich noch in die Spülmaschine!” - Wenn das doch so einfach wäre!

Der gute, alte Abwasch. Eine lästige Pflicht, die wir stets versuchen, auf jemand anderen in der Familie zu schieben. Bei uns geht das immer so: “Ich hab gekocht, du spülst ab!” Das ist ein ungeschriebenes Gesetz. Wenn diese Aufgabe dann mal auf dich fällt (*tut mir echt leid für dich), solltest du optimal vorbereitet an die Sache gehen, damit du dir Zeit & Mühe sparst.

Mit den Spülhilfen von EASYCLEAN hast du die halbe Miete schon!

Ganz wichtig für einen mühelosen Abwasch: Die richtigen Spülhilfen! Diese findest du alle in der Kategorie “Geschirr spülen”. Ich kenne doch meine lieben EASYCLEANER: Der eine spült lieber mit einem Schwamm, der andere wiederum mit einer Spülbürste. Entscheide selbst! Du hast in meinem Shop eine riesen Auswahl an Spülhilfen. Die Produkte von EASYCLEAN helfen dir alle gleichermaßen effektiv bei verschiedenen “Abwasch-Problemchen”.

Ach menno... Wieso muss ich den Abwasch mit der Hand spülen?

Um den Abwasch mit der Hand kommen wir nicht herum. Das ist so. Punkt. Schluss, aus, Ende! Manchmal geht es eben nicht anders, es muss schnell gehen und außerdem können wir viele Dinge auch auf gar keinen Fall in die Spülmaschine stellen. Die Verräter, die dir das Leben kompliziert machen wollen, das sind beispielsweise:

メ Das gemeine Silberbesteck

メ Die durchtriebenen Töpfe & Pfannen mit Beschichtung

メ Das "ach-so-tolle" Besteck & Brettchen aus Holz

メ Das überhebliche Keramikgeschirr

メ Das elegante Geschirr mit Gold-Dekoren

メ Die überklugen, scharfen Messer

メ Die "wir-sind-was-besseres" Kristallgläser

... fällt dir noch mehr von diesem fiesen Geschirr ein, welches nicht in die Spülmaschine darf?

Dieses Geschirr musst du also mit der Hand spülen. "Gut, dann tue ich eben etwas Gutes für die Umwelt."  Halt Stopp! Anders als wir denken, ist die moderne Spülmaschine nämlich meistens umweltfreundlicher als das Abwaschen mit der Hand. Wieso? Das liegt daran, dass wir falsch an diese Aufgabe rangehen. Weil ich hier im EASYCLEAN-SHOP besonderen Wert auf eine umweltschonende Reinigung lege, ist mir das bei diesem Thema natürlich auch wichtig!

So jetzt habe ich lange genug um den heißen Brei geredet und jetzt geht's los!

Meine Tipps und Info’s für’s schnelle, bequeme und umweltfreundliche Abspülen:

Die Vorbereitung

1. Entferne die letzten Essensreste vom Geschirr.
Dazu muss ich glaub ich nicht viel schreiben, oder? Grobe Essensreste können deinen Abfluss verstopfen!

2. Angetrocknetes und Eingebranntes solltest du früh genug einweichen.
Diesen nervigen, besonders hartnäckigen Schmutz wie Angetrocknetes oder Eingebranntes solltest du vor dem Abwasch unbedingt mit heißem Wasser und etwas Spülmittel einweichen. Am besten direkt nach dem Kochen oder warte mit diesen Geschirrteilen bis zum Ende des Spülens!

Logo EASYCLEAN-SHOP.de  Mein Tipp für die Vorbereitung: Wenn du ein ganz geduldiger Mensch bist, warte bei Teigresten in Schüsseln oder Kuchenformen in denen Teigreste kleben besonders lange (manchmal einen Tag). Dann kannst du die Teigreste einfach aus den Schüsseln "abklopfen". Oder weiche sie vor dem Spülen mit kaltem Wasser ein!

3. Bitte spüle NICHT unter fließendem Wasser ab!
Um umweltschonend zu spülen, solltest du dein ganzes dreckiges Geschirr ansammeln und dann in einem (halbvoll) gefülltem Becken mit heißem Wasser und einem guten Spülmittel reinigen.

4. Wähle das richtige Spülmittel
Welches ist das “richtige” Spülmittel? Darunter versteht jeder etwas anderes. Du solltest aber auf eine gute Qualität Wert legen und zudem zu denen greifen, die deine Gesundheit nicht angreifen. Es gibt außerdem zahlreiche Spülmittelalternativen wie beispielsweise Molke, ein paar Spritzer Essig oder Zitronensaft. Oder du benutzt ganz einfach die MicroPASTE, die zu 100% naturbasiert ist und dir ein sauberes Ergebnis liefert. Wenn's ganz hart auf hart kommt, empfehle ich dir das MULTI-STAR® Gescha FERTIGGEMISCH, das 100 % entfettend und biologisch vollständig abbaubar ist und es löst selbst den ältesten und hartnäckigsten Schmutz!

5. Gebe erst das Wasser, dann das Spülmittel in das Becken
Dadurch kannst du eine übertriebene Schaumbildung vermeiden und besser einschätzen, wieviel Spülmittel du wirklich benötigst!

Das Spülen mit der Hand

1. Die richtige Spülreihenfolge macht’s!
Zuerst solltest du Gläser, Besteck, Teller, Schüsseln, Küchenhelfer und leicht verschmutztes Geschirr spülen und später die stärker verschmutzten oder besonders fettigen Teile wie Pfannen oder Töpfe.

Logo EASYCLEAN-SHOP.de  Mein Tipp für die Spülreihenfolge: Denk an die Zubereitung und ans anschließende Essen am Tisch zurück. Die umgekehrte Reihenfolge vom Koch- und Essensprozess gibt dir die Reihenfolge vom Spülen vor!

2. Benutze die "richtigen" Abwaschhilfen
Auch hier gilt wieder: Richtig bedeutet für jeden etwas anderes! Manche mögen lieber Schwämme, manche Spültücher und wieder andere Spülbürsten. Finde für dich die richtige Hilfe. Zum Glück gibt es im EASYCLEAN-SHOP für jeden die passende Hilfe, die alle zu einem optimalen Ergebnis führen!

3. Ist ein Wasserwechsel nötig?
Hast du besonders viel Geschirr zu spülen, dann solltest du zwischendurch das Abwaschwasser wechseln. Wenn du im Spülwasser fast keinen Schaum mehr siehst, solltest du es ablaufen lassen und das Becken neu befüllen, ansonsten verliert das Spülmittel seine Kraft.

4. Bekämpfe schwierigen & hartnäckigen Schmutz wie ein Held!
Sehr stark Eingebranntes oder Angetrocknetes kannst du leicht mit der MicroPASTE und dem goldenen Schwamm entfernen. Hast du lieber ein Tuch in der Hand empfehle ich das ACT® Spültuch mit der Kratzecke, mit dem du wunderbar in alle Ecken deines Geschirrs kommst. Achtung aber bei beschichteten Töpfen und Pfannen! Hier dürfen diese keinesfalls zum Einsatz kommen. Dafür empfehle ich das ACT® Antibac Spül- und Küchentuch oder aber den ACT® Pasten-Schwamm.

Logo EASYCLEAN-SHOP.de  Mein Tipp für schwierigen Schmutz: Die MicroPASTE eignet sich hervorragend für das Säubern von den "Spülmaschinen-Verrätern", insbesondere dem Silberbesteck! Wahnsinnig tolle Ergebnisse garantiert.

Das Abtrocknen

1. Lufttrocknen oder abtrocknen?
Du kannst das Geschirr an der Luft trocknen lassen oder es mit Geschirrtüchern abtrocknen. Solltest du dich für die erste Variante entscheiden, beachte, dass du das Geschirr in die richtige Position bringst, sodass das Wasser auch herunter fließen kann.

Bitte benutze zum Abtrocknen qualitativ hochwertige Geschirrtücher, wie z.B. die ACT® Geschirrtücher, die besonders saugfähig sind. Denn diese sind nicht so schnell durchnässt, nehmen keinen Geruch auf und trocknen später wieder schneller. Für mich gibt es nichts schlimmeres als Geschirrtücher, die nicht richtig trocken machen, Schlieren hinterlassen und zudem vom Spülmittel schnell faserig werden und kaputt gehen. Das wird bei den Geschirrtüchern von ACT nicht passieren!

2. Gläser abtrocknen
Zum Abtrocknen, speziell von Gläsern, stelle ich diese auf das ACT® Weinglastuch. Denn dieses saugt die ganze Feuchtigkeit aus den Gläsern heraus und hinterlässt dabei keine Kalkrückstände. So brauchst du diese nicht noch zusätzlich polieren. Der Wahnsinn, oder?

3. Lass deine Abwaschhilfen trocknen
Du kannst dein Geschirrtuch, Spültuch und Schwamm trocknen lassen. Anders als bei herkömmlichen Abschwaschhilfen brauchst du diese aber nicht so oft wechseln und waschen. Denn durch die hohe Qualität halten sie länger, was sie versprechen ohne dabei zu stinken. Spätestens dann solltest du sie wechseln und nach den angegebenen Pflegehinweisen in der Waschmaschine waschen.

 

Und nun bist DU gefragt - Richtig Geschirr abspülen mit der Hand

Habe ich etwas vergessen? Fällt dir noch was ein? Über deine Tipps & Tricks zur Ergänzung würde ich mich sehr freuen! Erzähl' mir, wie du deinen Abwasch erledigst! Und dafür gibt es sogar eine "Belohnung". Unter den EASYCLEANERN, die einen nützlichen und hilfreichen Tipp zum Thema Geschirr spülen in den Kommentaren geben (bis zum 5. Juni 2017), verlose ich dieses neue ACT® Spülset inklusive dem neuen ACT® Spültuch mit der Kratzecke*:

 ACT Spülset

Bis dahin viel Spaß beim Putzen, wünscht dir deine EASYCLEAN-QUEEN: Die Ute!

*Teilnahmebedingungen

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • So ein cooler Text, sehr hilfreich !! Danke :)

    Liebe Ute,

    der Beitrag ist dir sehr gelungen! Ich werde deine Tipps heute abend direkt mal anwenden ... ;-)
    Gebe auch einen Tipp ab: Ich hab neben meinem Waschbecken immer Seife stehen. Damit wasche ich mir die Hände nach dem Spülen ab. Dann sind sie nicht so trocken! LG Jenny

  • Spül"TIPP"

    Zuerst einmal: Danke für den super Artikel zum Thema Geschirr spülen - denn mal ganz ehrlich - das ist nicht wirklich meine Lieblingsbeschäftigung und noch ehrlicher: Einen Tipp von mir zum Spülen mit der Hand könnt ihr nicht bekommen, denn sehr ausgeklügelt ist mein System nicht. Es tut die einfache Spülbürste vom Möbelschweden mit nem Schuss Spüle dran. Nicht sehr schonend und hier und da wird auch schonmal ein Eckchen vergessen und muss nochmal nachgespült werden. DESHALB: Ich würde mich riesig über den Gewinn freuen - auch wenn das hier so gar kein Tipp zum nachmachen war ;)

  • Geschirr spülen

    Hallo Ute,
    ich glaube dem ist nicht mehr hinzuzufügen.
    Ich selbst stecke das meiste in die Maschine.
    Große Schüsseln , Pfannen und Töpfe spüle ich mit der Hand.
    Aber ein großes Lob muss ich noch loswerden .
    Seit ich meine Tücher habe , putze ich nochmal so gerne.
    LG

  • Putzen & Leben

    Liebe Ute, tolle Tipps, die ich noch unbedingt um einen Punkt ergänzen möchte: LEBE WÄHREND DU PUTZT! Das bedeutet, fühle dich. Zieh deine Schuhe aus, lege dir fetzige Musik auf. Mach ein Drama draus. Denn nicht Abspülen, Feudeln und Wischen ist verlorene Lebenszeit sondern, etwas zu tun, wobei du nicht im Körper bist.
    Alles Liebe - und Grüße an die Füße
    Birgit - www.Draufgängerin.de

  • Spülen mit der Hand

    Liebe Ute,
    genau so sieht es bei uns aus.
    Da wir keine Spülmaschine besitzen, wird bei uns nur mit der Hand abgewaschen. Ich bevorzuge hierfür den Schwamm.
    Einen Tipp kann ich leider nicht dazu beitragen, da Du sie schon alle erwähnt hast ;-) Ich würde mich aber riesig über den Gewinn freuen, da er mir bei meiner täglichen Abwaschprozedur sehr helfen würde.
    Liebe Grüße von Susanne

  • meine Idee

    ich spüle so wenig wie möglich mit der Hand und wenn dann nur mit dem Easy Spültuch.
    Und reibe alle Flächen damit ab und mit dem grünen Tuch trocken wischen.

  • TOP

    Deine Tipps sind immer und in allen Bereichen sehr hilfreich und frischen nicht alltägliches immer wieder auf -
    Einfache Produkterklärung für den täglichen und nicht alltäglichen Hausputz.
    SUPI! Weiter so!

  • alles wichtige kompakt zusammengefaßt

    mir fallen sonst nur noch die Ratschläge von Mama und Oma ein:
    - möglichst heißes wasser (so daß man bzw. frau noch hineinfassen kann) Plastikschüsseln könnten sich bei zu hoher Temperatur verziehen
    - den Härtefällen vorbeugen: Töpfe und Pfannen entweder gleich nach Zubereitung spülen oder sofort danach einweichen (selbst Angebranntes löst sich oft ohne Spüli, wenn man bzw. frau das Kochgeschirr mit Wasser gefüllt auf warme Herdplatte - abgeschaltet - stellt)
    - Wie beim Waschmittel auch bei Spüli die Dosierungsempfehlung beachten (also nicht zu viel nehmen)
    @Jenny: sehr hilfreich, mach ich auch :)

  • super tipps

    mein tipp ist nach dem eigentlichen spülen im becken immer nochmal mit heissem,klaren wasser abspülen-bringt das sauberste ergebnis

  • Spülmittel

    Statt den gewöhnlichen Statt den gewöhnlichen Spülmitteln eignet sich auch Molke sehr gut für das Abspülen. Dazu geben Sie noch einen Schuss Essig und der Abwasch geht schnell dahin, ohne dass Sie Ihre Haut beschädigen. Ebenso können Sie auch Lehmerde verwenden oder ein großes Stück Soda. Welchen Weg Sie auch wählen, Hauptsache er ist umweltfreundlich und macht das Geschirr genauso sauber. Natürlich funktioniert es wunderbar, früher konnten die Menschen ja auch getrost auf chemische Zusätze verzichten und hatten trotzdem ein sauberes Geschirr.n eignet sich auch Molke sehr gut für das Abspülen. Dazu geben Sie noch einen Schuss Essig und der Abwasch geht schnell dahin, ohne dass Sie Ihre Haut beschädigen. Ebenso können Sie auch Lehmerde verwenden oder ein großes Stück Soda. Welchen Weg Sie auch wählen, Hauptsache er ist umweltfreundlich und macht das Geschirr genauso sauber. Natürlich funktioniert es wunderbar, früher konnten die Menschen ja auch getrost auf chemische Zusätze verzichten und hatten trotzdem ein sauberes Geschirr.

  • SEhr gute Zusammenstellung

    Echt schwer, da noch was sinnvoll zu ergänzen....
    Was ich manchmal noch mache, ich nutze Kochwasser zum Einweichen, z.B. vom Würstchen aufkochen. Was mir sonst noch einfällt, ist, dass sich Tuper und Co. so schnell verfärben bei Essen mit Tomate oder Paprika... da bin ich immer penibel am sehen, dass ich das trenne oder schon gut vorgereinigt habe....

  • Der wichtigste Tipp ist:

    Sofort seinen Schweinehund zu überwinden und sofort nach der Zubereitung abzuwaschen. Es kostet zwar jedes mal Überwindung aber es geht einfach viel schneller und einfacher, als wenn es angetrocknet und verkrustet ist.

  • Spülmaschine defekt

    Hallo,
    bei uns war nach gut 5 Jahren mal wieder die Spülmaschine defekt. Bis man die passende neue gefunden hatte und diese geliefert wurde, vergingen gut 2 Wochen. Zum Glück gehöre ich noch zu der Generation, die das Spülen von Hand gelernt hat. Das erste was mir aufgefallen ist, sind die mit der Zeit wohl deutlich schlechter gewordenen Spülbürsten. Wir haben unser billen 99ct-Bürste erst mal gegen eine bessere ersetzt. Ein riesiger Unterschied. Dann haben wir unser Spülmittel gegen eins mit besserer Fettlösekraft und dafür nicht mehr mit "Pflegt die Hände" ersetzt. Ansonsten ging es erstaunlich reibungslos. Nur 2 Tage stehen lassen wurde durch die Menge und vor allem das Angetrocknete bestraft.
    Aber jetzt ist die Spülmaschine eingebaut und wir nutzen das Handspülen nur noch für empfindliche Dinge und bei starker Verschmutzung zum Vorreinigen.

  • Super

    Ich hab keinen Tip mehr . Es wurde alles schon gesagt .

  • Spültipp

    Nach dem Essen sofort aufraffen und spülen, da eingetrocknetes mehr Zeit und Wasser kostet. Oder Spülmaschine benutzen, die neuen benötigen weniger Wasser als mit der Hand zu spülen.

  • Tipps am Rande

    Kalkflecken entferne ich mit etwas Essig-Essenz und Thermoskannnen reinige ich mit Backpulver!

  • Sehr gute Zusammenfassung

    So handhaben wir das auch!
    Hochpreisige Ware geben wir nicht in die Spülmaschine, obwohl dafür geeignet.
    Auch stellen wir keine Biergläser mit Druck in die Maschine.
    Schlimm finde ich das Abwaschen/Abtrocknen nicht......dabei kann man gut sinnieren.
    GLG aus Hessen

  • Spültipps

    Hallo,

    dazu kann ich k ein Tipp mehr geben , den es wurde schon alles geschrieben. Doch einen noch bevor man Gläser abtrocknet , die Hände gut reinigen und abtrocknen sonst gibts wieder fettflecken auf den Gläsern.

    gruss sandra beck

  • sehr guter und interessanter Bericht

    Der Beitrag ist wirklich gelungen, das gab mir so tolle tipps die ich unbedingt ausprobieren muss

  • GEWINNER-BEKANNTGABE

    LUCY unsere Glücksfee hat das Los von "DANIEL" gezogen! Hier kannst Du Dir das Video von der Verlosung anschauen:

    https://www.youtube.com/watch?v=qzcvzsd-2MI&feature=youtu.be

    Vielen Dank für die tolle Teilnahme und die vielen Tipps und Ratschläge, die den Beitrag noch bereichert haben!

    Viele Grüße - bis zum nächsten Mal! Ute